Suche Wagenbauer ()

Coachbuilder ()
Kutschentypen Artikel FORUM Fotos & Videos Links
Kategorien
Alle Artikel dieser Kategorie

Angezeigt wird der Artikel: "Marquis du Bourg de Bozas"


Marquis du Bourg de Bozas

12.10.2016 von admin

 

 

Besitzer der Road Coaches   > Tayaut <   und   > Le Caprice <

 

 

Marquis Antonin du Bourg de Bozas (geb.1836 gest. 1922)
stammte aus einer sehr vermögenden Familie, wurde Officier des Haras und war bis 1871 Ecuyer (Stallmeister) von Napoleon III

 

 

 

 

 

 

Er unterhielt seit 1873 auf seinen Schloss  > Prye , bei La Fermeté im Nièvre <  eine Hundemeute die nur für die Hasenjagd bestimmt war und selbst in Frankreich selten und sehr exklusiv war.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das Schloss ließ er in den 1880 Jahren sehr aufwendig umbauen, die Ställe wurden  mit großem Luxus ausgestattet .  Anders Furger hat in seiner Dokumentation >  FAHRPFERDE EUROPAS <  darüber  geschrieben. Dort beherbergte er 12 Pferde ,
in seinem Stall in Paris 8 Pferde

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Er organisierte 1884 als einer der ersten Fahrer in Paris
Fahrten mit der Road Coach > Tayaut <

 

 

 

 

 

 

 

Diese Touren waren unentgeltlich, man musste sich nur eine Woche vorher anmelden und der Maquis lud die Mitfahrer dann ein. Dieselben Personen sollen sich maximal einmal pro Woche einschreiben.

 

 

 

 

 

 

 

 Die Coach wurde von Ehrler Paris gebaut und es handelt sich wahrscheinlich um den Wagen auf dieser Abbildung

 

 

Nach der Veröffentlichung  des Artikels meldete sich
>  Lieven De Zitter < bei mir und brachte sehr eindeutige Argumente an ,das es sich bei der im Le Sport universel illustré vom Qkt. 1895 nicht um die Coach  Tayaut handeln kann.
Mit folgende Argumenten

 

 

 

 

 

 

Bei der Abbildung  sieht man bei der Vergrößerung  dass  der Viererzughaken und die Beschläge der Zugwaage aus poliertem Stahl sind und das Geschirr ein typisches Drag-Geschirr ist.

 

 

 

 

 

 

 

Man sieht auf dem Bild zwei typische Grooms für eine Privat Coach

 

 

 

 

 

 

ebenfalls auf der Vergrößerung zu sehen , dass die Rückenlehnen klappbar sind und dazu sind die Sitzbänke für drei Personen ausgelegt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die hindere Sitzbank ist zwar wie bei einer Roadcoach auf Holzstützen angebracht, dieses Phänomen finden man bei französischen Coaches  öfter.

Dazu kommt das bei der Beschreibung  von der Coach von  ,, DONATIEN LEVESQUE „ steht das der Unterwagen in grün mit einer gelbschwarzer Linierung  ist , die man auch auf dem vergrößertem Bild nicht erkennen kann , dazu sieht man auf dem Bild im unteren Kastenbereich die  vertikal-zweifarbige Aufteilung  die LEVESQUE bestimmt erwähnt hätten.

 

 

 

 

 

 

 

 Es ist  also eher eine dritte  Coach von Marquis du Bourg

Ich bin Lieven De Zitter sehr dankbar für diesen Einwand , da sie uns zeigt ; das uns noch sehr viele Dokumente fehlen und man die vorhandenen noch genauer untersuchen muss, um eindeutige Zuschreibungen machen zu können.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Marquis du Bourg  war Gründungs-Mitglied des
Reunion Road Club  (R.R.C.)
und hatte dann um 1893 noch eine zweite
Privat Road  Coach gebaut von Guiet Paris mit dem Namen
> Le Caprice <
auf der Coach waren vorne rechts und links 
die Buchstaben  (R.R.C.) in Gold aufgemalt

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Text:H.B.Paggen

Quellen:Le Sport universel illustré 1895-1905 , La Vie au grand air 1905 ,L'Anthropologie, Le Figaro Paris, Annuaire des grands cercles Paris , Levesque Les Grandes Guide Paris ,The Road Coach Guide  1894 ,La Grande Dame Paris ,Sammlung Verfasser.