Graf von Alvensleben-Neugattersleben

01.11.2016 von admin

Werner Ludwig Alvo Graf von Alvensleben-Neugattersleben
1840 – 1929


 

1880 wurde er Kammerherr von Kaiser Wilhelm I. 1901 erhob ihn Kaiser Wilhelm II. in den Grafenstand

Er gilt als einer der besten Viererzug-Fahrer um 1900 in Deutschland,
 neben Benno von Achenbach war er der deutsche Fahrer,
der international in den Fachzeitschriften erwähnt wurde.

Zu seinem Tode erschien 1929 in der Deutsche Sankt Georg Sportzeitung folgender Nachruf

Bei den Recherchen habe ich etwas interessantes herausgefunden,
es könnte möglich sein das von Alvensleben
der Besitzer eines seltenen Break –Modells war ,
der von  Binder Fréres  Paris  in Brüssel 1897
als Neuheit ausgestellt wurde.
Es gibt 3 alte Bilder mit von Alvensleben und diesem Break.

Der Graf 1902 bei der Fahrt zum Rennplatz in Baden Baden

Bild aus  der Deutsche Sankt Georg Sportzeitung

Ein Binder Wagen dieses Typus hat sich bis heute erhalten und befindet sich heute in einer spanischen Privatsammlung 
nachdem sein Weg über Holland und Belgien führte.

Ein seltenes  Modell ,  das der Guide du carrossier 1897
als Mail-Break bezeichnet .

Was uns heute sehr gewagt vorkommt, da die Bezeichnung  > Mail sich eigentlich auf einen Unterwagen mit Mail-Achsen und
Mail-Federung (Teleskop-Federung) bezieht.
Die Frage stellt sich natürlich, warum die Fabrikanten
so ein Modell mit so einem Namen entwickelt haben.

In der Beschreibung vom G.d.C. steht : dass die Passagiere mehr Beinfreiheit  bei den Imperial-Sitzen haben und der große Mittelkasten viel Platz für Essen und Getränke bietet. Dazu  die Möglichkeit Ausfahrten  in der gleichen Sitzordnung wie bei einer Coach zuhaben, dafür aber preiswerter und leichter.

Im Museum Pignatteli in Neapel
finden wir ein sehr ähnliches Model  von Crespi Mailand
noch etwas eleganter in der Ausführung.
Es wäre schon sehr interessant noch etwas mehr über diesen Wagen und seine Prominenz und den Zusammenhang mit
Graf von Alvensleben zu erfahren.

 

 

 

Text ; H.B.Paggen

Quellen : Deutsche Sankt Georg Sportzeitung 1929 ,1931 ,Guide du Carrossier 1897 , La Vie au grand air 1903 , Jean Louis Libourel conservateur en chef honoraire du patrimoine,Sammlung Verfasser.